Presse

Erfahrt hier mehr über die Codenauten
Viel Spaß beim Stöbern!

 

Presse

Welche Projekte Braunschweigs Rotary Club mit 30.000 Euro fördert

vom 10.06.2024

Der Rotary Club Braunschweig-Hanse hat seinen Rotary-Hanse-Förderpreis verliehen. Der mit einem Fördervolumen von 30.000 Euro ausgestattete Preis ging an verschiedene, vor allem regionale Initiativen und Vereine. Unterstützt und gewürdigt wurde soziales und kulturelles Engagement.

Auf digitale Partizipation setzen Marvin Priedigkeit und Julia Wierzbowski, die einen ersten Preis und ebenfalls 5000 Euro für ihr Projekt „Codenauten“ erhielten. Im Westlichen Ringgebiet bauen sie einen „Co-Learning Space“ auf, in dem Kindern und Jugendlichen durch praktische Erfahrung der Einstieg in die Welt des Programmierens ermöglicht werden soll.

„Studybuddy“ – KI hilft Braunschweigern beim Studieren

vom 09.05.2024

Dass das Thema „Künstliche Intelligenz“ trotz seiner Beliebtheit immer noch ein kontroverses Pflaster ist, ist den Organisatoren bewusst. Daher richteten die TU und die Oskar-Kämmer-Schule bei der Präsentation des „Studybuddy“ eine Diskussionsrunde ein, in der sensible Themen wie Datenschutz und ein „ethischer“ Umgang mit KI besprochen wurden. Projektleiterin Susanne Robra-Bissantz wirbt dabei für einen offeneren Umgang mit KI: „Wir müssen anfangen, Datenschutz als individuelles Bewusstsein zu begreifen.“ Informatiker Marvin Priedigkeit stimmt ihr zu, denn KI sei vielmehr eine Chance als eine Gefahr. Dennoch brauche es Aufklärungsarbeit, wie man verantwortungsvoll mit der KI umgehen solle, betonte Anna Mucchetti, studentische Assistentin der TU. Das Stichwort sei hier „digital literacy“, also die zu lernende Fähigkeit, in einer „Informationsgesellschaft“ arbeiten zu können.

Braunschweig soll Programmierschule bekommen

vom 11.04.2024

Die Stadtverwaltung muss nun die Einrichtung einer Programmierschule prüfen und nach möglichen Trägern suchen. Ein Kandidat dürfte das Start-up „Codenauten“ sein, eine Braunschweiger Programmierschule für Kinder und Jugendliche, die in diesem Jahr 500 Quadratmeter große Räumlichkeiten an der Frankfurter Straße beziehen will. Co-Gründerin Julia Wierzbowski erklärt auf Anfrage: „Wir sind sehr gerne bereit, die Trägerschaft für Braunschweigs Programmierschule zu übernehmen.“ Mit Unterstützung der Stadt könnten die „Codenauten“ alle Bürgerinnen und Bürger an Programmierkursen, Workshops und Events teilhaben lassen, unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Interessenten.

CDU setzt sich für Programmierschule in Braunschweig ein

vom 27.02.2024

Die Etablierung einer deutschlandweit einzigartigen Programmierschule als Lern- und Erlebnisort könne die richtige Antwort auf die Herausforderungen der Zukunft sein. Deshalb leitet die CDU-Ratsfraktion mit einem Prüfauftrag die notwendigen Schritte ein, um Braunschweigs Bildungslandschaft mit einem „einzigartigen Projekt“ zu bereichern, so heißt es in der Mitteilung

Die Codenauten: Braunschweigs Programmierschule für Kinder

vom 07.02.2024

Braunschweig. Ein neuer Treffpunkt für Nachwuchs-Hacker, Gaming-Nerds und technikinteressierte Kinder: Was die Codenauten in Braunschweig vorhaben.

Podiumsdiskussion zu KI und Kreativität

vom 26. Oktober 2023

Keine Angst vor KI: Als Reaktion auf den zunehmenden Einfluss von KI-Systemen auf den Berufsalltag organisiert der Verein KreativRegion e.V. gemeinsam mit dem DenkRaum eine Podiumsdiskussion mit aktivem Austausch, die sich besonders an alle in der Kreativwirtschaft Tätigen richtet.

Interview (360°) | Codenauten mit Julia Eleonora Wierzbowski und Marvin Priedigkeit

vom 14.09.2023

Auf der #gamescom2023 sind nicht nur Videospielentwickler unterwegs, die ein Produkt vorstellen möchten. Man kann dort auch Personen treffen, die solche Entwickler ausbilden. Julia Eleonora Wierzbowski und Marvin Priedigkeit von #Codenauten, eine Code- und Entwicklerschule aus #Braunschweig, hatten kurz Zeit über ihr Unternehmen zu sprechen.

IDN-BLVD. 2023

vom 13.09.2023

Bereits zum vierten Mal präsentierten sich die kreativ Szene und hannoversche Unternehmen und Organisationen beim IDN-Blvd. am Nordufer des Maschsees. Im Rahmen des Maschseefestes Hannover konnten die Besucher*innen das diesjährige Motto „Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit“ zum Anfassen und Ausprobieren erleben.

Low Code_ Unser Thementag am 17.4. bei der Hannover Messe 2023

vom 03.04.2023

Mit dem IT-Fachkräftemangel haben derzeit viele Unternehmen zu kämpfen. Wieso nicht einfach frühzeitig ansetzen und schon jetzt die Programmiererinnen und Programmierer von morgen entdecken? Diese Vision haben die Codenauten, die Programmierschule für Kinder, Jugendliche und digitale Heldinnen und Helden.

Zusammen mit den Codenauten Julia Eleonora Wierzbowski und Marvin Priedigkeit (Titelbild) möchten wir Ihnen zeigen, wie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf spielerische und kreative Art und Weise das Programmieren erlenen können.

Braunschweiger Schüler entwickeln Demenz-Assistenz-App

vom 10.03.2023

Diese zwei Schüler und Gewinner des HealthHacks sind unsere Codenauten-Schüler – wir sind stolz auf die zwei Jungs und begleiten sie auch weiterhin auf ihrem Weg

Joschua aus Rieseberg will unbedingt ins Silicon Valley

vom 19.01.2023

Ein Arbeitskollege des Vaters brachte die Codenauten ins Spiel. Ein Start-up-Unternehmen, das Jugendlichen im Trafo-Hub in Braunschweig das Programmieren beibringen will. Seither ist Joschua regelmäßig bei den Treffen mit dabei. Dort lernt Joschua die Programmiersprache Java und andere, beschäftigt sich damit, Apps zu schreiben.

Braunschweig: 230 Mal experimentieren, programmieren, tüfteln

vom 20.10.2022

Startschuss für „Zukunftsliga MINT“: Jugendliche in der Region sollen für Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistert werden.

Programmier- und Tüftelkurse sollen von Jugendlichen so selbstverständlich besucht werden wie der Sportverein – das ist die Vision des Verbundprojekts „Zukunftsliga MINT“. Die vier Buchstaben stehen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Das Projekt wird durch das Haus der Wissenschaft in Braunschweig zusammen mit dem Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften der TU Braunschweig, dem Wolfsburger Phaeno und der Braunschweiger Programmierschule Codenauten umgesetzt.

Startschuss für die ‘Zukunftsliga MINT

vom 06.10.2022

Startschuss für „Zukunftsliga MINT“: Jugendliche in der Region sollen für Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistert werden.

Programmier- und Tüftelkurse sollen von Jugendlichen so selbstverständlich besucht werden wie der Sportverein – das ist die Vision des Verbundprojekts „Zukunftsliga MINT“. Die vier Buchstaben stehen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Das Projekt wird durch das Haus der Wissenschaft in Braunschweig zusammen mit dem Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften der TU Braunschweig, dem Wolfsburger Phaeno und der Braunschweiger Programmierschule Codenauten umgesetzt.

Es lebe die Wissenschaft: Startschuss für MINT-Projekt in Braunschweig

vom 06.10.2022

Das Ziel des Verbundprojekts „Zukunftsliga MINT“ sind MINT-Kurse, die so selbstverständlich besucht werden wie der Sportverein. Das Projekt werde durch das Haus der Wissenschaft Braunschweig zusammen mit dem Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften (IFdN) der TU Braunschweig, dem „phaeno“ und den „Codenauten“ in den nächsten drei Jahren in Braunschweig und der Region umgesetzt. „Besonders Jugendliche aus den peripheren Räumen, Mädchen und junge Frauen und jugendliche Geflüchtete wollen wir mit der Zukunftsliga MINT erreichen“,

VNKK.MEETUP: GAMIFICATION

vom 22.03.2022

Wir alle kennen Spiele und bestimmt lieben wir alle auch Spiele. Doch wie können diese in der Arbeitswelt und den verschiedenen Branchen genutzt werden? Helfen sie bei der Beantwortung gesamtgesellschaftlicher Fragen? Und können wir uns eine bessere Welt erspielen? Das VNKKmeetup ist die Netzwerkveranstaltung des in 2021 neu gegründeten Verbands der Niedersächsischen Kultur- und Kreativwirtschaft VNKK e.V..

CODENAUTEN MACHEN NIEDERSACHSEN ZUM IT-FRONTRUNNER

vom 20.01.2022

Die Codenauten sehen sich als Ergänzung zum Schulunterricht und wollen die Möglichkeit geben, allgemeines Schulwissen mit Spezialkenntnissen zu erweitern. Gerade solche Angebote im Educational Technology sind wichtig, da die Bildungsprofile an den steten technologischen Wandel der Weltwirtschaft angepasst werden müssen. Neuen Formen und Arten der Lehre und Weiterbildung schaffen neue Perspektiven und fördern versteckte Talente als auch innovative Kompetenzen. Nach Ansicht der Codenauten mangelt es diesbezüglich momentan jedoch noch an einer breiten Förderung für die unterschiedlichsten Bildungsangebote: „Daher würden wir uns wünschen, dass die Länder Bildung stärker als ein Invest verstehen und hier entsprechend intensiver und nachhaltiger unterstützen“, formuliert Marvin. Insbesondere hinsichtlich passender Räumlichkeiten und Mietkosten gebe es Unterstützungsbedarf. Der Traum der beiden Gründenden wäre ein Netz aus Programmierschulen, an denen Begeisterte sich treffen und ihrer Leidenschaft nachgehen können, unabhängig ihrer finanziellen Hintergründe.

Digitaltag 2022

vom Januar 2022

Längst ist das Internet kein „Neuland“ mehr – aber dennoch sind die Deutschen nicht alle auf demselben Level, was die Digitalisierung betrifft. Wie die Veranstalter des Digitaltags schreiben: „Jede und Jeder muss in die Lage versetzt werden, sich souverän und sicher, selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.“

Ein Jahr Corona in Braunschweig – Wie geht es mir?

vom 06.03.2021

Julia Eleonora Wierzbowski, Gründerin Codenauten: Das Jahr 2020 war sehr anstrengend. Das größte Problem war die Planungsunsicherheit für unsere Programmier-Kurse für Kinder und Jugendliche. Wir sind kreativ geworden, haben vieles für „nach Corona“ vorbereitet, sowie Konzepte entwickelt, wie es auch mit Pandemie weitergehen wird. Wir haben beispielsweise unsere Codibox, eine monatlich per Post kommende Box für Kinder von 8 bis 12 mit Programmieraufgaben entwickelt und dafür unser Team sogar erweitert. Aber auch wenn wir andere Lehr-Möglichkeiten gefunden haben, das digitale Zusammensein ersetzt nicht das Funkeln in den Augen, wenn man sieht, wie ein Kind etwas mit Spaß entwickelt.

Lions Braunschweig überreichen 24.000 Euro

vom 24.02.2021

Braunschweig. Der Club unterstützt damit drei soziale Projekte: das Köki, die Codenauten sowie die Braunschweiger Tafel. In diesem Jahr konnten sich neben dem Verein zur Förderung körperbehinderter Kinder (Köki) und der Braunschweiger Tafel noch die Codenauten freuen. Detlef Ohlms überreichte je einen Scheck an Christine Ifftner von Köki und an Julia Eleonora Wierzbowski und Marvin Priedigkeit von den Codenauten sowie an Bernd Assert von der Braunschweiger Tafel. 8000 Euro kommen dem therapeutischen Reiten bei „Köki“ zugute. Um das Programmieren lernen für benachteiligte Kinder und Jugendliche geht es bei den Codenauten. Und die Tafel startet nun in der Corona-Zeit einen Bringdienst.

Lernen mit Ubuntu und Co.

vom November 2020

Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien mit der Bereitstellung von Computern zu mehr Chancengleichheit verhelfen – das ist die Idee von HEY, ALTER! Alte Rechner für junge Leute. – ganz einfach. Auf unserem YouTube Kanal zeigen dir Julia und Marvin von den Codenauten Tipps und Tricks rund um deinen Hey, Alter! Rechner. Von Grundlagen wie dem Aufbau und dem Benutzen eines Computers bis hin zu Tutorials für die Nutzung des Betriebssystems Ubuntu und der vorinstallierten Software Programme Open Office, Inkscape, Gimp, Krita, VLC u. v. m..

Social Design Regionalprojekte: Codenauten – Programmieren lernen

vom 03.09.2020

Hinter den Codenauten stehen Julia Wierzbowski und Marvin Priedigkeit. Ihr Konzept ist vergleichbar mit dem einer Musikschule – aber hier lernen Kinder und Jugendliche kein Instrument, sondern eignen sich spielerisch Programmierfähigkeiten an.

Tombolaerlös von Magni & Friends kommt Sommer-Programmiercamp für Schüler zugute

vom 14.07.2020

Braunschweig. Die 140 Gäste auf Braunschweigs erstem Neujahrempfang von Magni&Friends kauften auch in diesem Jahr großzügig Lose. Ein Teil der Einnahmen, 3.000 Euro, geht diesmal an die „Codenauten“ im Braunschweiger Trafo Hub, die in den Sommerferien ein fünftägiges Programmier-Camp für 13- bis 15-jährige SchülerInnen aus materiell benachteiligten Familien ausrichten. Marvin Priedigkeit, Geschäftsführer der kleinen Digitalschmiede betont: „Programmieren ist nicht so schwer. Wer die Grundrechenarten beherrscht, kann die Grundlagen lernen. Die im Programmier-Camp erworbenen Fähigkeiten können die Jungen und Mädchen für ihre Berufsorientierung gut nutzen.

Braunschweiger „Codenauten“ führen Kinder ans Programmieren

vom 13.07.2020

Programmieren lernen – aber wo? „Wir sind ähnlich wie eine Musikschule, aber bei uns lernt man kein Instrument, sondern mit aktuellen Computersprachen zu programmieren“, berichtet Julia Wierzbowski, Gründerin und Geschäftsführerin der Entwickler-Schule „Codenauten“ im Trafo-Hub auf dem Gelände der Wichmannhallen in der Sophienstraße. Ihre kleine Firma hatte sie vor gut anderthalb Jahren zusammen mit Marvin Priedigkeit gegründet.

Der Braunschweiger Fonds für Kinder und Jugendliche ermöglicht jetzt zehn Kindern, deren Eltern sich die Gebühr für einen Kursus nicht leisten können, die Teilnahme an einem Sommer-Programmier-Feriencamp. „Die Jungen und Mädchen werden vom städtischen Fachbereich Kinder, Jugend und Familie in Absprache mit Schulsozialarbeitern gefragt, ob sie mitmachen wollen“, erläuterte Rüdiger Warnke.

Wie wollen wir leben? Sonderschau "Social Design" eröffnet in St. Ulrici-Brüdern

vom 25.06.2020

Uneingeschränkter Zugang zu Bildung und Wissensaustausch als Schlüssel für eine gerechtere Gesellschaft: Manchmal geht es darum, überhaupt erst ein Schulgebäude zu errichten, wie bei der Lycée Schorge Secondary School in Burkina Faso durch Kéré Architecture, bei dem die Gemeinschaft von Anfang an in das Projekt einbezogen und lokales Baumaterial verwendet wurde. In Braunschweig versuchen die „Codenauten. The Next Gen Developer School“ in nachmittäglichen Workshops Kindern und Jugendlichen, die Angst vor dem Programmieren zu nehmen.

Braunschweiger Start-ups trotzen der Corona-Krise

vom 29.05.2020

Genau aus diesem Umstand, den geschlossenen Schulen, ist für die Zeit der Corona-Krise ein weiteres Standbein für die Gründer gewachsen. Eine Stadt aus unserer Region kam auf das Team zu und bat um Unterstützung bei E-Learning-Konzepten. Jetzt erarbeiten Wierzbowski und Priedigkeit für jede Schule in dieser Stadt und ihrem Landkreis, von der Grundschule bis zum Gymnasium, in Zusammenarbeit mit den Lehrern E-Learning-Konzepte. Und jetzt, wo die Schulen nach und nach wieder öffnen, wollen sie auch wieder Kurse im Trafo-Hub anbieten.

Jetzt ist die Stunde der Entrepreneure

vom 27.03.2020

Mit Kreativität, Mut, Zuversicht und Empathie für die Mitmenschen und Kunden werden wir es schaffen.“ Daran lassen auch die Gründer Wierzbowski und Priedigkeit für ihre Firma keinen Zweifel. „Die Codenauten sind eine Herzensangelegenheit und werden nie sterben“, sagt Wierzbowski auf die Frage, wie lange das Unternehmen die derzeitige Ausnahmesituation durchhalten könne. So lange die Schulen geschlossen sind, würden auch die Codenauten ihre Kurse nicht anbieten, zumindest nicht analog im Trafo-Hub. Online sollen die Kurse hingegen in Kürze starten.

Braunschweigs Gründerszene stemmt sich gegen die Krise

vom 26.03.2020

Doch auch, wenn sie gerade keine Kurse geben können, oder gerade deswegen: die Beine legen sie keineswegs hoch. Mit Hochdruck arbeiten sie daran, ihr Programm weiter anbieten zu können – online.

Arbeitsplatz, Netzwerk, zweites Zuhause in Braunschweig

vom 14.03.2020

Für ihre Idee, Kindern und Jugendlichen das Programmieren beizubringen, brennen sie. „Viele denken, Programmieren ist schwarze Magie, wir wollen das entmystifizieren“, sagt Priedigkeit, der an der TU Informatik studiert hat und dort mehrere Jahre in der Lehre im Bereich Programmierung tätig war. Französisch und Latein lernten sie ja auch in der Schule, sagt Wierzbowski. Und Priedigkeit ergänzt: „Programmieren ist nicht schwieriger.“

Logbuch Digitalien - Episode 32 – Die Codenauten

vom 14.03.2020

Im Herbst 2018 haben sich Julia Eleonora Wierzbowski und Marvin Priedigkeit als „Codenauten“ selbstständig gemacht. Mit ihrer „Next Gen Developer School“ und Kursen für verschiedene Altersgruppen im Braunschweiger TRAFO Hub möchten die beiden das Programmieren und das algorithmische Denken für jeden zugänglich machen.

Auf Braunschweigs Lokalsender Radio Okerwelle & als Podcast

Digitaler Marktplatz

vom 24.10.2019

Der digitale Wandel prägt unser heutiges und zukünftiges Know-How, doch was steckt dahinter? Es >muss< und >soll< nicht jeder Programmierer werden, aber die grundlegenden Konzepte hinter unserer digitalen Welt sollten zum Grundwissen dazugehören. Julia Eleonora Wierzbowski ist Mitgründerin der Codenauten und im Team für die didaktische Ausarbeitung zuständig. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht Programmierung zur Grundfähigkeit für Jeden zu machen. Dazu gehören algorithmisches Denken, Entwicklung, Planung und Teamarbeit genauso, wie die Programmiersprachen selbst.

Abenteuerreise in den digitalen Kosmos

vom 01.10.2019

„Wir bringen den Teilnehmern nicht nur Programmieren bei, sondern machen sie zu richtigen Entwicklern“, erklärt mir Marvin. „Dabei wollen wir vor allem Begeisterung wecken und Potentiale erschließen.“ Die Hürde zum Einstieg in die Welt der Einsen und Nullen ist für viele Menschen hoch, Programmieren gilt nach wie vor als Domäne von Mathe-Genies. Doch in Wahrheit gehören vor allem Kreativität, jede Menge Spaß und eine ordentliche Portion Teamfähigkeit zum Erfolg: „Unsere Mission ist, die Angst vorm Programmieren zu nehmen“, erzählt mir der Informatiker. „Wir zeigen, dass es gar nicht schwer ist und eine spannende berufliche Perspektive sein kann.“

borek.digital Accelerator #4 - Codenauten

vom 11.06.2019

Wir bringen Kindern und Jugendlichen echte Programmiersprachen einfach und spielerisch bei – ganz ohne ein Mathe-Genie sein zu müssen. Ganz nach dem Konzept einer Musikschule könnt ihr Programmier-Kurse, Feriencamps und Co. bei uns buchen. Mit innovativen Lehrkonzepten und -materialien bereiten wir euch auf die digitale Zukunft vor.

AGV Trafo Post #3

vom 20.05.2019

Mit innovativen Lehrkonzepten und -materialien bereiten wir Kinder und Erwachsene auf die digitale Zukunft vor. Um dem IT-Nachwuchsmangel in der Region entgegenzuwirken, vermitteln wir außerdem Nachwuchstalente an Unternehmen und bilden innerhalb von Unternehmen weiter. Wir machen „Coden“ zu einer Grundfähigkeit für jeden..

Codenauten aus Braunschweig zu Besuch bei SPD-Stadtratsfraktion

vom 11.05.2019

Wolfenbüttel. Am 2. Mai hielt die SPD Stadtratsfraktion im Rathaus ihre Fraktionssitzung ab. Als besondere Gäste waren die Gründer des Unternehmens „Codenauten“ Julia Eleonora Wierzbowski und Marvin Priedigkeit eingeladen. Beide verfolgen mit dem Codenauten das Ziel das sogenannte „coden“, also das Schreiben von Programmcode, gerade Kindern und Jugendlichen näher zu bringen. Dies teilt der SPD Stadtverband mit.

CODESPRACHE - Das Braunschweiger Start-up-Unternehmen Codenauten bringt in ihrer „Next Gen Developer School“ Kindern und Jugendlichen das Programmieren bei.

vom Mai 2019

„Code ist die neue Weltsprache“, das zumindest sagen die Codenauten. Die Medienpädagogin Julia Eleonora Wierzbowski und der Informatiker Marvin Priedigkeit sind die Gründer des innovativen Bildungs-Start-Ups, das seinen Sitz im Trafo Hub in Braunschweig hat. Die beiden Jungunternehmer haben sich zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen mit einem neuartigen Lernkonzept Programmiersprachen auf spielerische Art und Weise beizubringen. Ähnlich dem Konzept einer Musikschule bereiten die Codenauten in ihrer „Next Gen Developer School“ junge Menschen mittels Programmier-Kursen oder Feriencamps auf die digitale Zukunft vor. Ihre Vision ist, dass das Programmieren als allgemeine Schlüsselqualifikation in den Fächerkanon der Schulen aufgenommen wird. Erfolge konnten die Codenauten mittlerweile in verschiedenen Wettbewerben, wie dem Awesome Project Braunschweig erzielen. Sogar der